einzigartig

Nebst anderen Eigenheiten zeichnet sich der Kulturmarkt dadurch aus, dass er schweizweit das einzige – wie es im Fachjargon heisst – Qualifizierungsprogramm ist, das sich an arbeitslos gemeldete Kulturschaffende richtet; an Schauspielerinnen, Sprecher, Tänzer, Musikerinnen, Performer, Autoren, Dramaturginnen, Regisseurinnen, Regieassistenten, Bühnen- und Kostümbildner, Choreografinnen sowie an Bildende KünstlerInnen und Film- und Videoschaffende.

Sie arbeiten im Kulturmarkt an eigenen Projekten, gelegentlich aber sind sie auch Teil einer grossen kulturmarkteigenen Musik- oder Theaterproduktion.
Je nach Konstellation wird ein eigenes Stück von Grund auf entwickelt, werden Dialoge geschrieben, Kompositionen arrangiert und Choreografien erschaffen oder es wird ein existierendes Werk adaptiert und neu inszeniert.

letzte Produktion

«Heimat» lautete der Titel unserer letzten Eigenproduktion, bei der die Kulturschaffenden gemeinsam mit den anderen temporären und den festangestellten MitarbeiterInnen des Kulturmarkts einen Abend entwickelten und umsetzten. Nicht nur personell, auch räumlich wurde das ganze Haus miteinbezogen. Das Publikum konnte vom Keller bis zum Estrich durch den Kulturmarkt streifen und dabei Installationen, Szenen und Musik erleben, die – manchmal assoziativ und verspielt, manchmal konkret und direkt – Gedanken zum Thema Heimat umsetzten. -> mehr

Heimat - Kulturmarkt Zürich

Foto: Borys Liechti – weitere Impressionen auf Facebook

erfolgreich

Unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Beuschel sind allein in den letzten fünf Jahren acht Eigenproduktionen entstanden und haben Publikum wie Mitwirkende begeistert.