Schriftstellerin und Kulturjournalistin Simone Meier (* 1970 in Lausanne) liest Auszüge aus ihrem dritten Roman «Kuss» (2019) sowie eine Auswahl ihrer Zeitungs-Kolumnen. Als Journalistin bewegen sich ihre Themen zwischen Gesellschaftspolitik und Populärkultur, zwischen Feminismus, Film und Reality-TV. Nach Anstellungen bei der WoZ und dem Tages-Anzeiger arbeitet sie seit 2014 für das Newsportal watson. Neben ihrer journalistischen Tätigkeit widmet sie sich seit vielen Jahren dem fiktionalen Schreiben.

Die Schriftstellerin Meier seziert in ihrem jüngsten Werk «Kuss» präzise und schonungslos den schönen Schein moderner Existenzen und Beziehungen in digitalisierten Zeiten. Schicht für Schicht legt sie die Sehnsüchte, Fantasien und Obsessionen ihrer Figuren frei und bringt – durch mindestens einen Kuss – schliesslich ganze Lebensentwürfe ins Wanken.

Das begleitende Menü des Abends knüpft an zwei wichtige geografische Referenzpunkte der Autorin an: dem Engadin und Frankreich.

Veranstaltung im Rahmen des Literaturfestivals Zürich liest

Auf den Tellern

Purée von roten und gelben Randen, geröstete Haselnusskerne, Chèvre chaud

Engadiner Gemsragout an pikanten Preiselbeeren, dazu Pizzoccheri und Mangold-Bohnengemüse

oder

Pizzoccheri Valtellina (vegetarisch)

Tarte Tatin mit Birnen

 

Freitag, 25. Oktober 2019 / Apéro ab 18:30 / Beginn 19:00 / CHF 45 pro Person, exkl. Getränke.

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Informationen zum StoryTeller-Gast Simone Meier