VierPunktNull

>VierPunktNull
 alle 
  • 24.10.2018 20:00
  • 25.10.2018 20:00
  • 27.10.2018 20:00
  • 30.10.2018 20:00
  • 31.10.2018 20:00
  • 1.11.2018 20:00
  • 2.11.2018 20:00
  • 3.11.2018 20:00

Koproduktion Kulturmarkt und TRIAD Theatercompany

VierPunktNull

Eine theatrale Revue zur Zukunft der Arbeit

Eine Coaching-Agentur lädt ein zu einer Zukunftswerkstatt zum Thema «Digitalisierte Arbeitswelt – Fluch oder Segen?». Die Revue führt zunächst in den Untergrund des Gebäudes. Hier trifft das Publikum auf Gewinner*innen und Verlierer*innen der Digitalisierung, der vierten industriellen Revolution. Zurück im grossen Saal soll nun das Kernstück der Veranstaltung, die abschliessende Talkrunde über die Bühne gehen. Die Gäste: Ein abtrünniges IT- Wunderkind mit Professorentitel in Philosophie, ein hochdramatischer Sopran, ein von der Arbeitswelt ausgespuckter Besitz-Minimalist, eine investigative Journalistin mit Herz für Benachteiligte und ein Innovationsunternehmer, der sich mithilfe einiger kleiner Implantate seinen Platz in der Unsterblichkeits-Cloud sichern will. Das Moderatorenpaar hat alle Hände voll damit zu tun, dass der Abend nicht aus dem Ruder läuft.

Ein Theaterabend mit viel Musik, politisch, nachdenklich, schräg.

Ticketvorverkauf:


*Für die beiden Aufführungen vom 30. und 31.10. bestimmen die Besucher den Eintrittspreis:
“Zahle soviel du kannst – aber sichere den Lohn der Kulturschaffenden”

**Der Anlass ist nicht rollstuhlgängig, da die Aufführung mit einem regen Ortswechsel verbunden ist.
Gerne dürfen uns aber Rollstuhlfahrer kontaktieren, um gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

 

Mitwirkende:

Mit Michèle Breu, Franziska Bruecker, Mira Frehner, Eleni Haupt, Stephan König, Markus Mathis, Ingo Ospelt, Mona Somm, Anna Trauffer, Patrick Yogarajan und dem Chor 4.0

Künstlerische Leitung Eveline Ratering, Assistenz Michael Jürgens
Ausstattung
Nic Tillein, Assistenz Gianpaolo Buffoli, Barbara Eberle
Musikalische Leitung Franziska Bruecker, Anna Trauffer
Choreografie
Oliver Dähler, Assistenz Marine Besnard
Lichtdesign Roger Stieger Bühnentechnik Philipp Blum, Dorian Rodis
Grafik Kulturmarkt
Fotos Andreas Güdel, Video Thomas Haldimann
Produktionsleitung und Kommunikation
Kulturmarkt und Bernetta Theaterproduktionen
Projektleitung
Dieter Sinniger

VierPunktNull ist eine Koproduktion vom Kulturmarkt mit der TRIAD Theatercompany und Teil des Langzeit-Festivals zu 500 Jahre Zürcher Reformation ZH-REFORMATION.CH.

 

Hintergrund:
Fahrerlose Busse kurven durch die Strassen. Digitale Programme stellen Patientendiagnosen. Lernfähige E-Discoveries durchforsten Prozessakten und Smart Factories lassen Maschinen miteinander kommunizieren.

Der Wandel auf dem Arbeitsmarkt ist bereits in vollem Gange. In den Medien melden sich reihenweise Zukunftsforscher zu Wort. Düstere Prognosen und euphorische Visionen wechseln sich ab und schüren ein Gefühl der Verunsicherung, das mit dem Schlagwort einer vierten industriellen Revolution einhergeht.

Mit der Reformation hatte sich der moderne Mensch ein neues Arbeitsethos geschaffen. Die Arbeit und ihr Lohn wurden zum Gradmesser des Auserwähltseins vor Gott, das Individuum identifizierte sich mit seiner Profession, der Beruf wurde zur Berufung. Doch ist dieses Ideal nicht bereits hinfällig? Und wenn ja, mit welchen Folgen?

An dieser Frage setzt VierPunktNull an. Der Kulturmarkt Zürich ist ein nationales Qualifizierungsprogramm für Stellensuchende aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Die TRIAD Theatercompany ist ein Zusammenschluss von Theaterschaffenden aus der freien Szene. Gemeinsam haben die Verantwortlichen ein Projekt aufgelegt, das sich mit der Zukunft der Arbeit auseinandersetzt.

Zusammen mit den Stellensuchenden entsteht ein Theaterabend, der das Publikum durch verschiedene Stationen des Kulturmarkt-Gebäudes führt. Dort findet ein Kongress über Veränderungen in der Arbeitswelt statt. Dieser stellt Fragen und löst Diskussionen aus: Wollen wir überhaupt arbeiten? Und wenn ja, wieviel? Welche Zukunftsutopien sind es wert, verfolgt zu werden? Und welchen Platz nimmt der Mensch darin noch ein?

 

 

Gefördert und im Rahmen von

Im Kontext der internationalen Reformationsfeierlichkeiten haben Kanton und Stadt Zürich, die Evangelisch-reformierte Landeskirche, der Reformierte Stadtverband Zürich und Zürich Tourismus den Verein «500 Jahre Zürcher Reformation» ins Leben gerufen. Im Zentrum der Vereinstätigkeit stehen die Aktualität der Reformation und deren spürbare Nachwirkungen und gesellschaftliche Prägungen im heutigen Zürich. Barbara Weber und Martin Heller wurden mit der inhaltlich-kuratorischen Gesamtleitung beauftragt; kritisch und neugierig entwickeln sie ein facettenreiches Langzeit-Festival für Stadt und Kanton – von Mitte 2017 bis Anfang 2019.

Träger